IP66/IP67? Was bedeutet diese Kennzeichnung?

IP66/IP67? Was bedeutet diese Kennzeichnung?

Kürzlich stellte man mir eine ausgezeichnete Frage und mir wurde bewusst, dass viele unserer Leser sich vielleicht dieselbe Frage stellen. Ich hoffe, dass dieser Beitrag hilfreich ist und bitte Sie, zu fragen, wenn etwas unklar ist. Senden Sie uns Ihre Kommentare und verwenden Sie hierfür das Formular auf dieser Website.

Der Infrarot-Detektor OLCT-IR ist für die Schutzart IP66/67 zertifiziert. Was bedeutet das? Hat er die Zertifizierung IP66 oder IP67?

Das IP-Schutzbewertungssystem ist ein Standard, der in der internationalen Norm IEC 60529 definiert ist. Dieses Einstufungssystem klassifiziert den Schutzgrad, den ein Gehäuse für elektrische Geräte gegen Feststoffe (z.B. Staub) und Flüssigkeiten (Wasser, Öl etc.) bietet.

Der Schutzumfang, den ein Gehäuse bietet, wird durch ein System aus zwei Ziffern (IPXX) wie nachfolgend beschrieben gekennzeichnet:

 

Die erste Ziffer kennzeichnet den Schutzumfang gegen feste Fremdkörper:

Die zweite Ziffer kennzeichnet den Schutzumfang gegen Flüssigkeiten:

X = Nicht gemessen

X = Nicht gemessen

0 = Nicht geschützt

0 = Nicht geschützt

1 = Geschützt gegen das Eindringen fester Fremdkörper mit Durchmesser ab 50 mm

1 = Geschützt gegen senkrecht fallendes Tropfwasser

2 = Geschützt gegen das Eindringen fester Fremdkörper mit Durchmesser ab 12,5 mm

2 = Geschützt gegen fallendes Tropfwasser, wenn das Gehäuse 15° geneigt ist

3 = Geschützt gegen das Eindringen fester Fremdkörper mit Durchmesser ab 2,5 mm

3 = Geschützt gegen fallendes Sprühwasser bis 60° gegen die Senkrechte

4 = Geschützt gegen das Eindringen fester Fremdkörper mit Durchmesser ab 1 mm

4 = Geschützt gegen allseitiges Spritzwasser

5 = Geschützt gegen Staub (begrenzter Zugang, keine schädigende Menge)

5 = Geschützt gegen Strahlwasser (Düse) aus beliebigem Winkel

6 = Staubdicht

6 = Geschützt gegen starkes Strahlwasser

 

7 = Geschützt gegen zeitweiliges Untertauchen (bis zu 1 Meter Tiefe für 30 Minuten)

 

8 = Geschützt gegen dauerhaftes Untertauchen (mehr als 1 Meter Tiefe für die vom Hersteller angegebene Zeitdauer)

 

Wie lese ich die Schutzkennzeichnung richtig? (Für dieses Beispiel verwenden wir den Gasdetektor OLCT100 mit einer IP66-Zertifizierung.)

Die erste Ziffer bezeichnet den Schutzumfang gegen feste Fremdkörper. Die zweite Ziffer bezeichnet den Schutzumfang gegen Flüssigkeiten. Die Schutzart IP66 bezeichnet damit ein Produkt, das vollständig staubdicht und gegen starkes Strahlwasser geschützt ist.

Hinweis: Wurde ein Kriterium nicht getestet, so wird die Ziffer durch den Buchstaben „X“ ersetzt (die Schutzart IPX6 besagt zum Beispiel, dass das Gehäuse nicht bezüglich des Eindringschutzes gegen Feststoffe getestet wurde).

Bis zu und einschließlich der zweiten kennzeichnenden Zahl 6 schließt die Kennzeichnung auch die Erfüllung der Anforderungen für alle darunter liegenden Kennziffern ein. Geräte mit der Schutzart IP65 sind somit auch für Anwendungen einsetzbar, die eine Schutzart IP55 oder IP64 erfordern.

 

Die Norm IEC 60529 (Artikel 6) sieht jedoch vor, dass ein Gehäuse, bei dem die zweite Ziffer eine 7 oder 8 ist (Schutz gegen zeitweiliges bzw. dauerhaftes Untertauchen), für den Schutz gegen Strahlwasser ungeeignet ist (durch die zweite Kennzeichnungsziffer 5 oder 6 angegeben), sofern keine Doppel-Codierung vorliegt (z.B. IPX5/IPX7 oder IPX6/IPX7).

Der Oldham-Gasdetektor OLCT-IR erfüllt beide Anforderungen und hat die Prüfungen gegen das Eindringen von Strahlwasser und zeitweiliges Untertauchen bestanden. Deshalb wird der Detektor mit IP66/67 gekennzeichnet.

 

Oldham produziert Detektoren für anspruchsvolle Industrieanwendungen. Unsere Gasdetektoren haben eine IP-Schutzart von IP55 bis IP67.

Oldham blickt auf über 100 Jahre Erfahrung im Bereich der Gasüberwachung und Sicherheit zurück und wir stellen die Mehrzahl unserer Gasdetektoren selbst her. Weitere Informationen zu den IP-Codierungen unserer Gaswarngeräten und Gaswarnzentralen finden Sie in unseren Produktbroschüren, die Sie auf unserer Website herunterladen können.

 

Michel Spellemaeker

Global Director of Product Development

Tags: 
Frag' Michel